Diabetes Info

Diabetes Typ 1

Der seltenere Typ 1-Diabetes bezeichnet eien Zustand, bei dem die Patienten ohne zugeführtes Insulin nicht leben können. Der Beginn der Erkrankung liegt meist im Kindes- und Jugendalter. Er kann aber auch noch im Greisenalter in Erscheinung treten. Dieser Diabetes zeigt beim ersten Auftreten in der Regel starke Symptome wie: Viel Durst, vermehrtes Wasserlassen, eine meist schnelle  Gewichtsabnahme und Müdigkeit. Erbrechen und schließlich Benommenheit bis hin zur Bewußtlosigkeit können dann zu einem lebensbedrohlichen Koma führen. Die Ursache der seltenen Erkrankung ist eine Zerstörung der insulinproduzierenden Zellen der Bauchspeicheldrüse  Die Blutzuckerwerte können stark schwankend mit zu hohen und zu niedrigen Werten sein. Es muß  mindestens 4x am Tag Insulin gespritzt werden.

Diabetes Typ 2

Ungefähr 7 Millionen Menschen in Deutschland sind an Diabetes erkrankt, ca. 90% davon sind Typ 2- Diabetiker, das heißt, sie können lange Zeiträume ohne Insulin leben oder spritzen Insulin nur zur Verbesserung ihrer Blutzuckereinstellung. Der Typ 2-Diabetiker ist meist älter als 40 Jahre, oft übergewichtig bis adipös. Es fehlt ihm meist auch an ausreichender, den Zucker verbrennender Bewegung. Aus diesem Grund tritt auch der früher sog " Altersdiabetes " bereits bei Jugendlichen und Kindern in Erscheinung. Die Diagnose  wird eher zufällig gestellt, zum Beispiel bei einer Routine-Blutuntersuchung. Nur  wenige Patienten bemerken ein vermehrtes Durstgefühl, häufiges Wasserlassen oder eine verzögerte Wundheilung als typische Krankheitssymptome. Wegen der Zufälligkeit der Diagnosestellung haben viele Patienten bereits " Folgeschäden " wie Nervenstörungen Diabetische Polyneuropathie ), Gefäßschäden ( wie Koronare Herzkrankheit, Arterielle Verschlußkrankheit ) oder auch Augenverändrungen ( Diabetische Retinopathie / Netzhutschäden ). Der Typ 2-Diabetes zeigt eine hohe Erblichkeit, in vielen Familien sind gleich mehrere Mitglieder betroffen.

Weiterführende Links und Interessante Seiten für Diabetiker finden Sie unter Service.

Wichtige Informationen für überwiesene Diabetiker

  • Die Teilnahme an dem Diabetikerprogramm der Krankenkassen (DMP) sollte gewährleistet sein.
  • Sie benötigen in jedem neuen Quartal eine Überweisung.
  • Zum Erstkontakt bringen Sie bitte all Ihre diabetesrelevanten Utensilien mit: Hierzu zählen Ihr Diabetespass oder der Laborverlauf.
  • Außerdem benötigen wir, sofern vorhanden, Ihre Aufzeichnungen über Ihre selbst gemessenen Blutzuckerwerte, Ihr Blutzuckermessgerät und Ihre aktuelle Medikation.
  • Von Interesse sind auch Berichte von anderen Fachkollegen, wie z. Bsp. Nephrologen, Kardiologen oder neuere Berichte von Krankenhausaufenthalten.
  • Der Diabetespass und Ihre Aufzeichnungen über Ihre Blutzuckerwerte sollten bei jeder Vorstellung vorhanden sein.

Unser Team

  • A Dr.Sandmann
  • B Dr.Hood
  • C I.Sandmann
  • D M.Gordon
  • E L.Schmele
  • F A.Prinz
  • G D.Wassmann
  • H M.Regier
  • I J.Hagner
  • Im Vahle

    Öffnungszeiten

    Mo 8.00 - 11.00 und 15.00 - 18.00
    Di 8.00 - 11.00 und nachmittags n. Vereinbarung
    Mi 8.00 - 11.00
    Do 8.00 - 11.00 und 15.00 - 19.00
    Fr 8.00 - 13.00

     

     

     

    Diabetologische Schwerpunktpraxis

    Fachärzte für Innere Medizin, Diabetologie, Hausärztliche Versorgung
    Volkmar Sandmann und Dr. med. Regina Hood

    Goethestr. 1
    47441 Moers 
    Telefon: 02841-25688
    Email:

     

    Öffnungszeiten

    Mo   8.00 - 11.00 und
    Mo 15.00 - 18.00
    Di    8.00 - 11.00 und
    Di  nachmittags n. Vereinbarung
    Mi    8.00 - 11.00
    Do   8.00 - 11.00 und
    Do 15.00 - 19.00
    Fr    8.00 - 13.00

    Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
    Weitere Informationen Ok